Der Anchor Bart: Zu wem er passt sowie Tipps zur Pflege und zum Styling

Der Anchor Bart, oder auch Ankerbart genannt, ist für dich geeignet, wenn du bereits bist viel Zeit in die Bartpflege zu investieren. Diese kreative und außergewöhnliche Form des Vollbart ist nämlich die Variante, die wahrscheinlich am meisten Aufmerksam benötigt. Jedoch hat dies auch sein Gutes. Diese Bartfrisur sieht man generell eher selten. Somit sollten dir die Blicke beim Tragen des Anchor Bart auf jeden Fall garantiert sein. Mehr zu dieser doch recht ungewöhnlichen Bartfrisur findest du im nachfolgenden Beitrag. 

Empfehlenswert: Diese Bart Styles liegen total im Trend

Empfehlenswert: Der Hipster Bart

Woher hat der Anchor Bart seinen Namen?

Der Ankerbart hat seinen Namen von seiner Form. Wenn man ihn richtig gepflegt hat, dann sieht er am Kinn aus wie ein Anker. Aus diesem Grund ist er ganz besonders bei Matrosen beliebt. Das bedeutet, dass der Schwerpunkt dieses Bartes ganz klar bei der unteren Partie des Mundes liegt. Jedoch spielt dies nicht die wichtigste Rolle. Dieser Bart kann nämlich sehr gut mit anderen Bartfrisuren kombiniert werden. So bietet es sich beispielsweise an, den Bart mit einem Schnurrbart und einem Backenbart zu tragen. Der Kreativität und der eigenen Individualität sind bei diesem Bart somit keine Grenzen gesetzt. 

Verwechslungsgefahr! Anchor vs. Ziegenbart vs. Dandy-Bart

Grundsätzlich ähnelt sich der Ankerbart ein wenig mit dem Ziegenbart. Beim Ziegenbart ist jedoch der Unterschied vorhanden, dass der Bart lang unter dem Kinn auswächst. Auch zum Dandy-Bart gibt es Ähnlichkeiten. Beim Dandy-Bart gehen die Konturen bis zu den Schläfen. Dies ist beim Anchor Bart nicht der Fall. Hier enden die Konturen spätestens am Kiefergelenk. Alles was darüber hinaus geht wird als Dandy-Bart bezeichnet. 

Zu wem passt der Anchor Bart?

Im Bezug auf die Gesichtsform gibt es beim Anchor Bart eher weniger Probleme. Der Ankerbart steht nämlich nahezu jedem Mann. Lediglich Männer mit einer sehr runden Gesichtsform sollten von diesem Bart die Finger lassen, wenn sie ihn in Kombination mit einem Schnurrbart und einem seitlichen Bart tragen möchten. Der Grund liegt hier: Die runde Form wird durch den Oberlippenbart sowie dem zur Seite wachsenden Ziegenbart noch verstärkt. Das Gesicht wirkt also in seiner Form durch diesen Bart nur noch runder und breiter. Aus diesem Grund ist der Anchor Bart für eine sehr runde Gesichtsform eher nicht geeignet. 

Wer sich eine ausgeprägte Jawline wünscht. Der ist bei dieser Bartfrisur sehr gut aufgehoben. Da bei diesem Bart ein seitlich wachsender Kinnbart vorhanden ist, werden die Wangenknochen besonders effektiv betont, was äußerst maskulin wirkt. Falls du nicht wissen solltest was man unter dem Begriff „Jawline“ versteht. Die Jawline ist lediglich die Kinnlinie und beschreibt eine ausgeprägte, maskuline Kinnpartie. Besonders aktuell liegt dies bei Männern sehr im Trend. 

Was sollte ich bei der Gesichtsform noch beachten?

Besitzt du ein schmales Gesicht beziehungsweise einen schmalen Kopf? Dann sollten deine Ausläufe des Anchor Barts in Richtung deines Kiefergelenks umso weiter gehen. Durch den feinen Bart am Kieferknochen und dessen entstehende Konturen wirkt dein Gesicht so maskuliner und breiter. Wer ein breites Gesicht besitzt der sollte darauf achten, dass der Anchor Bart an den Mundwinkeln in Richtung des Kinn endet. Dadurch wird eine breite Form optisch geschmälert. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Wie kann ich mir einen Anchor Bart wachsen lassen?

Du möchtest dir einen Ankerbart wachsen lassen? Dann solltest du beim Wachsen deiner Haare ein paar Dinge beachten. Grundsätzlich hast du zwei Möglichkeiten, wie du an einen Ankerbart kommst, der besonders perfekt aussieht. Zum einen hast du natürlich die Möglichkeit, den Bart nach und nach wachsen zu lassen und an den entsprechenden Stellen immer wieder zu schneiden und zu trimmen, sodass du dir nach und nach deinen perfekten Ankerbart kreierst. Da der Bartwuchs jedoch nicht an allen Stellen gleich ist, könnte dies bei dem ein oder anderen Mann eine Herausforderung darstellen. Besonders an den Stellen der unteren Wangen ist der Bartwuchs oftmals nicht so aktiv wie an anderen Stellen. An der Oberlippe ist der Bartwuchs beispielsweise oftmals wesentlich schneller. Aus diesem Grund bietet es sich hier an, dass man sich zunächst einen Vollbart wachsen lässt. Sobald dann der Vollbart an allen Stellen die gewünschte und gleichmäßige Länge erreicht hat, sollte der Vollbart entsprechend gekürzt und in Form eines Ankerbarts geschnitten werden. 

Wie kann ich den Bartwuchs beschleunigen?

Grundsätzlich solltest du keine Wundermittel erwarten, die deinen Bartwuchs beschleunigen können. Auch wenn es in der Werbung immer wieder Produkte gibt, die Haare dort zaubern sollen, wo eigentlich keine mehr sind. Solche Produkte sind in der Regel unseriös, da es noch keinen Wirkstoff gibt der aus dem Nichts Haare zaubert. Es gibt jedoch Produkte und sogar Hausmittel die das Haarwachstum bereits vorhandener Haare anregen. Ein Beispiel wäre hier Rizinusöl. Rizinusöl hat bereits sehr lange den Ruf, das Haarwachstum anzuregen. Du kannst es in der Apotheke kaufen. Bei der Anwendung solltest du sehr sparsam sein. Außerdem solltest du unbedingt auf einen gesunden Lebensstil achten. Treibe regelmäßig Sport und achte auf eine ausgewogene und gesunder Ernährung. Als Nahrungsergänzungsmittel bietet sich eventuell Biotin und Kieselerde an. Diese versorgen die Haarwurzeln mit den wichtigsten Nährstoffen. Als letzter Punkt sollte selbstverständlich die richtige Pflege durchgeführt werden. Eine gute Pflege sorgt dafür, dass du möglichst lange etwas von deinem Bart hast. 

Wie sollte ich einen Anchor Bart stylen?

Zunächst solltest du dich wie bereits erwähnt entscheiden, wie du deinen Anchor Bart züchten möchtest. Hier bieten sich zwei Optionen an.

Option 1: Haare wachsen lassen und nach und nach den Bart in Form schneiden.

Option 2: Einen kompletten Vollbart waschen lassen und anschließend alles in Form schneiden.

Diese Entscheidung sollte jeder Mann individuell treffen. Außerdem solltest du dir natürlich überlegen, welche Kombination du wählen möchtest. Also ob du einen Schnurrbart beziehungsweise Oberlippenbart dazu tragen möchtest oder nicht. Selbstverständlich muss ein Oberlippenbart beim Styling und der Bartpflege zukünftig berücksichtigt werden. Sofern diese Punkte entschieden sind, geht es wie folgt weiter. 

Ankerbart stylen Schritt für Schritt

  • Barthaare trimmen: Damit dein Bart gleichmäßig aussieht, solltest du ihn trimmen. Hier empfiehlt sich eine Länge von maximal 1 cm.  Für das Trimmen eignet sich ganz besonders ein elektronischer Rasierer inklusive Aufsatz zum Trimmen. Zusätzlich solltest du einen Kamm nutzen mit dem du deine Barthaare aufstellen kannst. Sei zunächst vorsichtig mit dem Trimmen und taste dich langsam heran. Behalte dir immer im Hinterkopf den Gedanken das du immer noch etwas weg rasieren kannst. 

  • Kontrolle: Betrachte nun beide Seiten deines Gesichts separat. Hier kannst du beispielsweise deine eine Gesichtshälfte mit einem kleinen Handtuch abdecken. Dies hilft dir dabei um zu schauen, ob beide Gesichtshälften gleich aussehen. Längenunterschiede können so entdeckt werden. 

  • Rasur: Nun wird alles außerhalb des Anchor Barts glatt rasiert. Hierbei solltest du natürlich deine gewünschte Bartkombination im Hinterkopf behalten. 

  • Bürsten: Nachdem die ersten drei Schritte erledigt sind ist es wichtig, deinen Bart zu Bürsten. Beim Bürsten kannst du längere Haare entdecken, die du beim Trimmen übersehen hast. Beim Bürsten geht es sozusagen um das Fine Tuning deines Barts. Sollten dir längere Haare auffallen, so arbeite nach. 

Welche Prominente tragen den Anchor Bart?

Es gibt zahlreiche Prominente die absolute Fans des Ankerbarts sind. Internationale Stars sind beispielsweise Keanu Reeves und Robert Downey, Jr.. Nationale die diese Variante des Barts mögen sind beispielsweise Giovanni Zarrella oder Jimi Blue.

Was sollte ich bei der Pflege des Anchor Bart beachten?

Es ist wichtig den Anchor Bart beziehungsweise deine komplette Kombination regelmäßig nachzuschneiden. Am besten schneidest und rasierst du deinen Bart mindestens ein bis zweimal in der Woche nach. Außerdem ist es wichtig, nach der Rasur ein entsprechendes After Shave zu nutzen, dass deine Haut beruhigt und Entzündungen vorbeugt. Bei deiner täglichen Bartpflege solltest du außerdem ein Bartöl nutzen. Ein Bartöl verleiht deinem Bart einen natürlichen Glanz und Duft. Außerdem sorgt ein Bartöl dafür, dass deine Barthaare geschmeidigt bleiben, mit Feuchtigkeit versorgt werden und nicht brechen können. Achte bei einem Bartöl darauf, dass es aus möglichst biologischem Ursprung gewonnen wurde. Solltest du deinen Bart zusätzlich stylen wollen, so kannst du gerne bei deiner Bartpflege eine Pomade integrieren. Mit solch einer Bartpflege kannst du deine Barthaare ganz individuell stylen. Dies bietet sich beispielsweise bei einem Oberlippenbart an. Mit einer Pomade kannst du deinen Oberlippenbart perfekt zwirbeln und in Form bringen. 

Diese Produkte interessieren dich vielleicht
Slider error! Generator source not found: productsbyfilter