Sind dir diese Rillen deiner Fingernägel auch schon aufgefallen? Bestimmt oder? Manchmal sind sie mehr ausgeprägt und manchmal weniger. Du hast bestimmt schon oft gelesen, dass die Fingernägel als Spiegel deiner Gesundheit gelten. Doch stimmt das wirklich? Oder ist dies lediglich ein Mythos? Wir erklären dir in diesem Artikel ausführlich was die Längsrillen und Flecken deiner Nägel bedeuten und welche Ursachen dahinter stecken. 

Muss ich mir bei Längsrillen beim Nagel Sorgen machen? 

Ganz klar NEIN! Unter den Rillen in den Fingernägeln versteht man kleine Vertiefungen die mal weniger, mal stärker ausgeprägt sein können und auf der Nagelplatte zu finden sind. Bei Längsrillen besteht grundsätzlich kein Grund zur Sorge. Bei den Rillen auf dem Nagel handelt es sich um den ganz normalen Alterungsprozess des Körpers oder um eine genetische Veranlagung. Neben den Längsrillen gibt es auch Querrillen, die eventuell auf Krankheiten hindeuten könnten. Diese sogenannten Querrillen entstehen oft in Folge von Krankheiten oder bei einer Verletzung der Nagelwurzel. Solch eine Verletzung kann beispielsweise nach einer falschen Maniküre, nach einer Quetschung des Nagels oder nach einem heftigen Stoss auftreten und sollte professionell behandelt werden. 

Auch interessant: 12 Tipps gegen Pickel auf der Stirn

fingernägel-rillen

Wie entstehen die Rillen meiner Fingernägel? 

Die Längsrillen deiner Fingernägel haben wie bereits erwähnt meistens einen harmlosen Grund. Sie verdeutlichen den Alterungsprozess des Körpers. Schließlich verändert dieser sich ständig. Manche empfinden diese Rillen als unästhetisch und lassen daher die Nägel einer Maniküre inklusive Lack unterziehen. Die Rillen auf den Nägeln kommen zumeist besonders ab einem Alter von ungefähr 35 Jahren vor. Außerdem spielen bei Nagelveränderungen oft genetische Veranlagungen eine große Rolle. Ein Flüssigkeitsmangel kann auch eine mögliche Ursache für solch eine Veränderung der Nägel sein. 

Fingernägel-rillen

Wie entstehen Querrillen? 

Bei den sogenannten Querrillen sieht es jedoch schon ganz anders aus. Querrillen deuten oftmals auf eine Erkrankung hin und sollten behandelt werden. Die Ursachen sollten möglichst mit einem Arzt oder einer Ärztin geklärt werden. Nachfolgend zählen wir dir die möglichen Ursachen von Querrillen auf. Wir möchten an dieser Stelle jedoch darauf hinweisen, dass diese Website keine medizinische Website mit ausgebildeten, medizinischen Fachleuten ist. Aus dem Grund lass dich bitte von einem Arzt oder einer Ärztin deiner Wahl im Bezug auf mögliche Krankheiten untersuchen und beraten. Mach dir aber zunächst keine Sorgen und verfalle nicht in Panik. 

  • Grippe oder andere Infektionen

  • Hormonschwankungen

  • Schilddrüsenüberfunktion / Schilddrüsenunterfunktion

  • Neurodermitis

  • Stoffwechselstörungen

  • Magen-Darm-Störungen

  • Nebenwirkungen von Medikamenten

  • Unterbrochener Nagelwachstum (beispielsweise durch eine OP am Finger, durch eine falsch angewendete Maniküre oder durch eine Quetschung)

Verformung der Nägel

Es kann auch vorkommen, dass sich die Nagelplatte deiner Nägel verformt. Wölbt sich beispielsweise deine Nagelplatte stark nach außen, so spricht man von einem Uhrglasnagel. Wenn sich dabei auch noch die Fingerspitzen verbreitern, kann dies eventuell auf eine Herz- und Lungenkrankheit hindeuten. Die Ursachen für solche Nagelveränderungen sind folgende. Wenn die Funktion der Organe nachlässt, dann verändert sich die Sauerstoffversorgung der Finger und Nägel. Aus diesem Grund treten als Symptome die optischen Veränderungen der Finger und Nägel auf. Das Gegenteil vom Uhrglasnagel ist der Löffelnagel. Hier senkt sich die Nagelplatte nach innen. Der Rand der Nagelplatte ragt nach oben. Die Ursache eines Löffelnagel könnte eventuell eine Eisenmangelanemie sein. Babys besitzen oft in den den ersten Wochen Mini-Löffelnägel. Hier aber keine Sorge! Dies kommt oft vor und stellt kein Problem dar. 

Mr. Loui Kollektion

Was bei brüchigen Nägeln tun? 

Bei brüchigen oder spliternden Nägeln liegt manchmal eine Mangelerscheinung vor. Es ist also ratsam, sich beim Arzt oder bei der Ärztin untersuchen zu lassen und zu schauen, ob ein Vitaminmangel vorliegt. Jedoch können brüchige Nägel auch ganz einfache Ursachen haben. Wäschst du beispielsweise deine Hände sehr oft, so entziehst du der Haut und den Nägeln viel Feuchtigkeit. Dies kommt ganz besonders dann vor, wenn du viel Seife oder vielleicht sogar Desinfektionsmittel mit Alkohol verwendest. Unsere Tipps: Du solltest deine Hände und ganz besonders deine Nägel nach jedem Waschen eincremen. Außerdem ist es ratsam die Fingernägel, also die Fingerspitzen, ab und zu in eine kleine Schüssel mit Olivenöl zu legen. Du solltest wenn möglich auf chemische Behandlungen, wie beispielsweise das Lackieren deiner Nägel verzichten. Lacke und Nagellackentferner entziehen dem Nagel Wasser, sodass er brüchig wird und schnell splittern kann. Achte also immer darauf, deine Hände und Nägel mit viel Feuchtigkeit bei deiner Pflege zu versorgen, sodass diese gesund bleiben und so brüchige und splitternde Nägel wieder stark und widerstandsfähig werden. 

Nägel mit weißen Rillen, Flecken und Verfärbungen 

Weiße Flecken und Streifen stellen meistens bei Fingernägeln kein großes Problem dar. Auch schmerzende Symptome wird es in der Regel nicht geben. In aller Regel ist die Ursache von Flecken und Verfärbungen eine zu intensive Nagelpflege. Meistens wurde die Nagelhaut zu intensiv nach hinten zurückgeschoben. Ein weiterer Grund von Flecken und Verfärbungen können einfache, kleine Verletzungen sein, die beispielsweise durch eine Quetschung entstanden sind. Durch das Quetschen der Fingernägel können sich unter dem Nagel Blutergüsse bilden. Außerdem können sich kleine Lufteinschübe bilden, die kleine, weiße Verfärbungen bilden. Außerdem sollte beachtet werden, dass ein Fingernagel aus einer harte Kreatinplatte besteht. Das kleine weiße Dellen und Verfärbungen an den Fingernägeln entstehen, wenn diese gequetscht werden ist eigentlich logisch. 

Fingernägel mit gelben Rillen, Flecken und Verfärbungen

Gelbliche Verfärbungen, Rillen oder Flecken weißen des öfteren auf einen Nagelpilz hin. Unter einem Nagelpilz leiden jedoch in aller Regel eher die Fußnägel. Neben den Verfärbungen löst sich meistens auch ein wenig die Unterseite des Nagels auf. Diese wird in aller Regel ein wenig bröselig. Besonders im fortgeschrittenen Alter kommt dieses Phänomen inklusive der erwähnten Symptome auf. Sollten sich deine Fingernägel gelb verfärben und zudem verdicken, so kann dies auf das sogenannte Yellow-Nail-Syndrom hindeuten. Ursachen für dieses Syndrom sind oftmals chronische Ödeme oder Atemwegserkrankungen wie beispielsweise eine chronische Bronchitis. Im allerschlimmsten Fall deuten gelbliche Verfärbungen auf eine Gelbsucht oder auf ein Leberleiden hin. An dieser Stelle aber nochmal der Hinweis, dass es sich bei dieser Website nicht um eine medizinische Website handelt. Den besten Rat gibt im Bereich der Gesundheit und Ernährung immer ein Arzt oder eine Ärztin. 

Tipps zur Behandlung

Besonders im fortgeschrittenen Alter ist die intensive Finger- und Fußpflege äußerst wichtig. Fingernägel und ganz besonders die Fußnägel sollten regelmäßig geschnitten und in Form gefeilt werden. Die Kanten sollten abgerundet werden, sodass diese nicht in das umliegende Fleisch wachsen. Wer Querrillen und Längsrillen auf der Nagelplatte nicht mag, der kann gerne die Oberseite des Nagels polieren. Jedoch sollte man dies so wenig wie möglich machen, da man schließlich Schichten des Nagels abfeilt und der Nagel als Schutz dient. Je dünner der Nagel ist, desto weniger Schutz bietet er und desto brüchiger wird er. Nach der Behandlung der Fingernägel sollten diese mit reichhaltigen Cremes eingecremt werden. Des Weiteren bietet ein Ölbad den Fingernägeln ein absolutes Wellness Programm, das die Gesundheit der Fingernägel enorm steigert. 

Video inklusive Erklärung: Was bedeuten die Rillen in meinen Fingernägeln?

Im nachfolgenden Video von „TopWelt“ wird dir sehr gut erklärt, was die Rillen deiner Fingernägel zu bedeuten haben und worauf du im Bezug auf deiner Gesundheit und Ernährung achten solltest.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fingernagel mit Halbmond

Schaut man sich die Fingernägel genauer an, so sieht man am Rand der Nagelhaut einen kleinen Halbmond oder eine kleine Sichel. Diese Sichel ist der gut sichtbare Teil der Nagelmatrix und wird in der Medizin „Lunula“ (zu deutsch „kleiner Mond“) genannt und befindet sich am Nagelbett. Wozu genau diese Lunula da ist, ist medizinisch noch nicht genau bekannt. Fest steht jedoch, dass unsere Nagelmatrix für das Wachstum des Nagels verantwortlich ist und hier neue Hautzellen entstehen die Kroatin für die Nägel bilden. 

Tipps zur Pflege deiner Fingernägel und zur Beseitigung von Rillen

Grundsätzlich solltest du immer auf deine Gesundheit achten und aktiv Krankheiten vorbeugen. Dies kannst du selbstständig tun, indem du eine ausgewogene Ernährung sowie eine aktive Lebensweise, damit meinen wir besonders Sport, bevorzugst. Du lebst besonders gesund, wenn du dich viel an der frischen Luft aktiv bewegst und viele Vitamine zu dir nimmst. Des Weiteren solltest du viel natürliches Wasser (keinen Alkohol, Softdrinks) trinken, um einen möglichen Flüssigkeitsmangel vorzubeugen. Im Bezug auf die Kosmetik ist es ratsam auf einen chemischen Nagellack zu verzichten, da dieser den Nagel oftmals belastet und austrocknet. Fingernägel sollten regelmäßig gekürzt und gefeilt werden, sodass sie in Form bleiben. Nach dem Kürzen der Nägel sollten diese intensiv gepflegt werden. Hier bietet sich wunderbar ein Öl an. Natürliche Öle ziehen in den Nagel ein und bieten diesem eine Menge Feuchtigkeit. Der Nagel, das Nagelbett und die Nagelhaut bleiben so besonders flexibel, gesund und geschmeidig. 

Beitragsbild: Photo by Anna Elizabeth on Unsplash